Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird. (1.Kor 13,4-8) HDMALDenn mit dir kann ich Kriegsvolk zerschlagen und mit meinem Gott über Mauern springen. (2.Sam 22,30)

 

Lieben heißt: Von ganzem Herzen "Ja" sagen zu einem anderen Menschen, ein "Ja", so groß, daß auch ein paar kleinere Neins darin Platz finden; so mutig, daß auch die Angst ihm nichts anhaben kann; so verständnisvoll, daß selbst das Unverständliche darin Platz findet; so feierlich, daß sogar das Alltägliche ein kleines Fest wird; so klar, daß selbst der Zweifel ihm nicht schaden kann; so vertraut, daß auch Fremdes und Neues darin Einlass finden können.

Ich mach die Augen zu und lasse mich fallen,
und ich weiß, du fängst mich auf ...

Denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der HERR, dein Erbarmer. (Jes 54,10)

 

Wie der Frühling kamst Du in mein Winterleben und hast meine Herzenskälte aufgetaut. Meinen Sinnen hast neuen Sinn gegeben und die Sehnsucht wachgeküßt nach meiner Braut. Womit habe ich das verdient. Ich weiß nicht, wie mir geschieht. Wie die Sommersonne wärmt mich Deine Liebe. Komm, wir steigen auf die Berge, wir allein. Wenn dieser Augenblick nur ewig bliebe. Jetzt brauch ich nichts, als einfach bei Dir sein. Du bist schön wie der Herbst in seinen Farben. Aus der Tiefe deiner Seele strahlt dein Blick. Laß uns nun die Tränensaat mit Jubel ernten. Durch die Gnade Gottes wächst uns unser Glück. Wie die Winterkälte ist der Schmerz der Trennung. Manchmal müssen wir vor Gott alleine stehn. Und was wachsen will, muß immer wieder sterben. Bis wir dann vereint den Frühling sehn. Den Frühling wieder sehn! Du bist meine kleine Perle. Der Himmel schickte Dich zur rechten Zeit. Du bist meine große Liebe. Heute und bis in die Ewigkeit. Zu jeder Jahreszeit!
(Albert Frey seiner Frau Andrea zum 1. Hochzeitstag)


Wie sagte Rick in Casablanca: Ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.